Karl-Jaspers-Klinik, Medizinischer Campus Universität Oldenburg

Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Hermann-Ehlers-Straße 7
26160 Bad Zwischenahn

Homepage: www.uni-oldenburg.de/psychiatrie

Klinikdirektorin
Prof. Dr. med. Alexandra Philipsen

Team der ESCAlife-Studie

Oldenburg
Von links oben: Hannah Gade, Dr. Helge Müller, Katharina Bachmann Von links unten: Vivien Groß, Univ-Prof. Dr. Alexandra Philipsen, Alexandra Philomena Lam, Dr. Samira Groß

Ansprechpartner für die Studienteilnahme
Bernd Ströhlein

Tel.: 0441-9615-1515
E-Mail: Bernd.Stroehlein@karl-jaspers-klinik.de

Die Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Fakultät für Medizin und Gesundheitswissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ist Teil der Karl-Jaspers-Klinik in Bad Zwischenahn.

Die im Pavillon-Stil angelegte Klinik liegt in einem parkähnlichen Gelände mit vielen denkmalgeschützten Gebäuden zwischen der Universitätsstadt Oldenburg und dem Kurort Bad Zwischenahn.
Auf insgesamt fünf (ab 2016 sechs) Stationen mit 113 (bzw. 131) Betten, einigen teilstationären Plätzen sowie einer Mutter-Kind-Einheit und einer Institutsambulanz wird ein breites Spektrum von psychischen Störungsbildern behandelt. Hierunter fallen die Akutbehandlung von Patienten mit Psychosen, Manien, Depressionen und Belastungsreaktionen, die Behandlung von psychisch erkrankten Müttern und ihren Säuglingen sowie die Behandlung von Patienten mit ADHS/ADS, Impulskontrollstörungen und emotional instabilen Persönlichkeitsstörungen.
Klinikdirektorin ist seit dem 01.09.2014 Frau Professorin A. Philipsen, die sich wissenschaflich besonders mit der Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung bei Erwachsenen und der Borderline-Persönlichkeitsstörung befasst hat.
Unter ihrer Leitung entstand Anfang 2015 auch die ADHS-Sprechstunde in der Institutsambulanz der Universitätsklinik, in der eine umfassende Differentialdiagnostik bei einem Verdacht auf ADHS/ADS erfolgt. Daneben bietet die Institutsambulanz die Möglichkeit einer eingehenden Beratung und medikamentösen Behandlung von ADHS/ADS sowie die Teilnahme an Studien, im Rahmen derer beispielsweise verschiedene therapeutische Methoden zur Behandlung der ADHS/ADS im Erwachsenenalter untersucht werden.