Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Untere Zahlbacher Str. 8
55131 Mainz

Homepage: www.unimedizin-mainz.de/psychiatrie

Leitung: Univ.-Prof. Dr. med. W. Retz

Team der Integrativen ADHS-Sprechstunde Mainz

TEam
von links: Dr. med. S. Davydenko, PD Dr. med. O. Tüscher, Dipl. Psych. Dr. jur. M. Hanten

 

Ansprechpartner für die Studienteilnahme
Dr. Sergiy Davydenko

Terminvereinbarung:
Tel. 06131 17-6902
Montag – Donnerstag, 9.00-13.00 Uhr und von 13.30-16.00 Uhr
Freitag, 9.00–13.00 Uhr

E-Mail: Sergiy.Davydenko@unimedizin-mainz.de

 

 

Hintergrund, Aufgaben, Ziele
In unserer Spezialambulanz für Erwachsene bieten wir zum einen die Möglichkeit der Weiterbehandlung von Patienten mit ADHS, die als Erwachsene aufgrund ihres Lebensalters nicht mehr durch die Kinder- und Jugendpsychiatrie behandelt werden dürfen. Um eine optimale und möglichst lückenlose Weiterbehandlung von Patienten mit ADHS in dieser wichtigen Lebensphase der Transition ins Erwachsenenalter sicher zu stellen, arbeiten wir eng mit der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie (Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. M. Huss) zusammen. Außerdem bieten wir in unserer Spezialsprechstunde für Erwachsene bei Verdacht auf das Vorliegen einer ADHS eine umfassende Diagnostik für solche Patienten an, bei denen in der Kindheit die Diagnose noch nicht gestellt worden ist. Diese umfasst neben der sorgfältigen Anamneseerhebung eine neurologische Untersuchung sowie Untersuchungen mit neuropsychologischen Testverfahren. Im Rahmen der Basisdiagnostik werden auch Blutuntersuchen durchgeführt und gegebenenfalls zusätzlich bildgebende und  elektrophysiologische Verfahren eingesetzt. Wir halten uns damit an hohe methodische Standards in der Diagnostik der ADHS, die internationalen Leitlinien und denen der deutschen psychiatrischen Fachgesellschaft DGPPN entsprechen.
Im Rahmen der ambulanten Betreuung bieten wir eine umfassende Beratung zu Behandlungsstrategien sowie die Durchführung medikamentöser Therapien an. Die Art der Behandlung orientiert sich dabei an den individuellen Gegebenheiten und Bedürfnissen des einzelnen Patienten, wodurch auch eine Überbehandlung vermieden wird.
Als universitäre Einrichtung fühlen wir uns verpflichtet, durch stetige Verbesserung zum Wohle unserer Patienten weiter zu entwickeln. Im Rahmen der ambulanten Betreuung unserer ADHS Patienten besteht deswegen die Möglichkeit, an wissenschaftlichen Projekten mitzuwirken. Es ist selbstverständlich, dass dabei ethische Grundsätze, rechtliche Rahmenbedingungen und die Sicherheit des Patienten absoluten Vorrang vor allen anderen Interessen haben.

 

Kontaktformular für Anfragen zur Studie ESCAlife in Mainz

Haben Sie noch weitere Fragen zum Studienablauf oder möchten Sie an dieser Klinik an der Studie teilnehmen? Dann geben Sie in unten stehendes Formular Ihre Kontaktdaten sowie Ihr Anliegen ein. Ihre Anfrage wird an einen persönlichen Mitarbeiter der Studie weitergeleitet und Sie werden schnellst möglich kontaktiert.
* erforderliche Angaben