Uniklinik Köln

Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie
des Kindes- und Jugendalters & Ausbildungsinstitut
für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (AKiP)
Pohligstraße 9, 50969 Köln

Homepage der Klinik: www.neurologie-psychiatrie.uk-koeln.de/kinder-und-jugendpsychiatrie
Homepage AKiP: www.akip.uk-koeln.de

Direktor der Klinik
Univ.-Prof. Dr. Stephan Bender

Leiter des Ausbildungsinstituts (AKiP)
Univ.-Prof. Dr. Manfred Döpfner

Team der ESCAlife Studie

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist köln-1024x576.jpg

Von links: Manfred Döpfner, Christina Dose, Paula Altenberger, Anne-Katrin Treier, Lea Teresa Jendreizik, Elena von Wirth, Dirk Alfer

Kontaktmöglichkeiten für die Studienteilnahme
Tel.: 0221 – 478 – 89880
Fax: 0221 – 478 – 89879
E-Mail: adhs-esca@uk-koeln.de

Die Poliklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters des Uniklinikums Köln bietet stationäre, teilstationäre und ambulante Behandlungen von Kindern und Jugendlichen für das gesamte Spektrum psychischer Störungen an. Seit Beginn der Klinik im Jahre 1988 besteht ein wesentlicher Schwerpunkt in der ambulanten und stationären Versorgung mit verschiedenen Spezialsprechstunden sowie der Möglichkeit von Notfallvorstellungen. Neben einer Kinderstation, einer Kindertagesklinik und vier Jugendstationen ermöglicht eine Eltern-Kind-Einheit die stationäre Aufnahme von Kindern im Alter von drei bis neun Jahren gemeinsam mit ihren Müttern oder Vätern zur Behandlung von Interaktions- und Verhaltensstörungen.
Der Klinik angeschlossen ist das Ausbildungsinstitut für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie Köln (AKiP) mit eigenständiger Psychotherapieambulanz. AKiP integriert die Ausbildung, Versorgung und Forschung in Verhaltenstherapie bei Kindern und Jugendlichen. Univ.-Prof. Dr. Manfred Döpfner ist Leitender Psychologe der Klinik und Leiter des Ausbildungsinstituts (AKiP). Zusammen mit M. Sc. Psych. Lea Teresa Jendreizik und M. Sc. Psych. Anne-Katrin Treier steht er als Studienleiter der Teilstudie ESCAschool  und als Hauptprüfer den Teilstudien ESCApreschool und ESCAadol vor. Das in der Studie durchgeführte telefonisch angeleitete Selbsthilfeprogramm (TASH) wird über die verschiedenen Teilprojekte hinweg (ESCApreschool, ESCAschool, ESCAadol) von Dipl.-Päd. Julia Kellner geleitet und koordiniert. Ebenfalls im Projekt tätig sind Dipl.-Psych. M. Sc. Paula Altenberger sowie M. Sc. Psych. Ann-Kathrin Thöne. In dem Projekt gearbeitet haben PD Dr. Christopher Hautmann, PD Dr. Elena von Wirth sowie Dr. rer. medic., Dipl.-Psych. Christina Dose.